Sachsens größte Karrieremesse beginnt am Freitag in Dresden

Ministerpräsident Michael Kretschmer eröffnet KarriereStart 2020

Vom 24. bis 26. Januar 2020 findet die Bildungs-, Job- und Gründermesse KarriereStart zum 22. Mal in der Messe Dresden statt. 576 Aussteller - so viele wie nie zuvor – präsentieren sich auf Sachsens größter Karrieremesse am Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wird die KarriereStart 2020 um 10 Uhr mit der Podiumsdiskussion „ Zukunft in Sachsen selbst gestalten“ eröffnen und im Rahmen eines Rundgangs verschiedene Messestände besuchen.

Die KarriereStart führt auch 2020 unter einem Dach alle am Arbeitsmarkt relevanten Themen zusammen und präsentiert konkrete Informationen und Angebote zu Lehrstellen, Studium, Jobs und Existenzgründung in Sachsen und darüber hinaus. Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, betont: „Die KarriereStart ist zur festen Orientierungshilfe bei der Berufswahl und Jobsuche hier im Freistaat geworden. Die Messe hat die Aufgabe den Fachkräfte-Bedarf aufzuzeigen und damit jungen Leuten Angebote für eine Zukunft in Sachsen zu machen.“ Den Wandel des Ausbildungsmarktes in Sachsen von einem Angebots- in einen Nachfragemarkt bekommen die meisten Unternehmen mehr und mehr zu spüren. Während das Angebot im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben ist, hat sich die Nachfrage im Jahr 2019 verringert. Die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist im Vergleich zum Vorjahr ganz leicht gesunken (-0,9%), besonders stark im Bereich von Industrie und Handel (-3,2%), wohingegen das Handwerk und die Landwirtschaft sich über Steigerungen freuen können. Ausbildungsbetriebe müssen aktiv werden, um Schulabgänger für sich zu gewinnen. Die Messe KarriereStart bietet vielfältige Möglichkeiten, Berufe kennenzulernen und mit Chefs und Auszubildenden direkt und persönlich ins Gespräch zu kommen. Auf der KarriereStart stehen zu 80 % sächsische Unternehmen und Behörden.

Die berufliche Bildung steht auf der Messe im Mittelpunkt, gezeigt wird die ganze Bandbreite der aktuellen Berufe: Angefangen von Sachsens beliebtesten Ausbildungsberufen Mechatroniker und Verkäuferin über seltene Berufe wie Uhrmacher und Porzellanmaler bis hin zu Trendberufen wie Spieleentwickler und E-Commerce-Kaufmann. Egal ob Fragen zu Arbeitszeiten, Verdienstmöglichkeiten, Einsatzorten, Aufstiegschancen und Zukunftsaussichten – Personalverantwortliche und Auszubildende stehen an den Messeständen für alle Informationen bereit. Das Sächsische Staatsministerium für Kultus präsentiert die duale Berufsausbildung und informiert über Möglichkeiten der Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum (BSZ). Auf dem Stand des Ministeriums können Besucher den Praxistest machen und u.a. Berufsbilder wie Koch/Köchin, Florist/in, Brauer/in/Mälzer/in, Zupfinstrumentenmacher/-in oder den neuen Beruf Pflegefachmann /frau kennen lernen. Seit 1.Januar 2020 gilt die Aktualisierung des Berufsbildungsgesetzes, Auszubildende erhalten bei neu geschlossenen Verträgen eine Mindestvergütung von 515 Euro und neue international verständliche Zusatzbezeichnungen für Berufliche Abschlüsse wurden eingeführt. Ein Meister kann sich künftig Bachelor Professional, ein Betriebswirt Master Professional nennen.

Egal ob Auslandsaufenthalt, Bewerbungs-ABC, Einstellungstest, Praktikum oder Vorstellungsgespräch – die KarriereStart hat die Antworten! Insgesamt stehen bei Sachsens größter Karrieremesse über 150 Vorträge, Expertengespräche und Workshops auf dem Programm. Online auf der Messe-Website oder in der KarriereStart-App kann man sich vorab zu Ausstellern und Programm informieren. Die KarriereStart ist am Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 €, ermäßigt 3,50 € für Schüler, Studenten, Arbeitslose, Zivildienstleistende, die Teilnahme an den Vorträgen ist im Eintritt enthalten. Alle Informationen unter www.messe-karrierestart.de

Seitenanfang