Über 36.000 Besucher zur KarriereStart – Erwartungen übertroffen

Am Sonntagabend ist die Messe KarriereStart in Dresden mit über 36.000 Besuchern erfolgreich zu Ende gegangen und hat damit ihr Vor-Corona-Niveau und den Besucherrekord vom Januar 2020 wieder erreicht. Aussteller und Besucher zeigten sich sehr zufrieden mit der diesjährigen KarriereStart ohne jegliche Einschränkung. Sachsens größte Karrieremesse wurde regelrecht gestürmt von jungen Leuten, die auf der Suche nach Ausbildungs- und Studienangeboten waren. Vom 20.bis 22.Januar 2023 hatten sich über 540 Aussteller in der MESSE DRESDEN präsentiert, alle Messehallen waren belegt. Die KarriereStart zeigte sich damit wieder so groß wie vor Corona. Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte als Schirmherr die 24. KarriereStart eröffnet und beim anschließenden Messerundgang u. a. auch den Stand des Freistaates Sachsen »Mach was Wichtiges« – Arbeiten im öffentlichen Dienst Sachsen besucht. Kretschmer betonte: »Sachsen eröffnet jungen Menschen ebenso wie Wiedereinsteigern und Gründern sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten. Als Freistaat bauen wir auf Menschen, die Chancen nutzen und etwas auf die Beine stellen wollen. Jeder kann anpacken, jeder wird gebraucht. Gestalten Sie Ihre Zukunft und bringen Sie das Land voran - die KarriereStart 2023 in Dresden ist der richtige Ort dafür.«

 

Auch 2023 bot die KarriereStart die beste Möglichkeit für Eltern, Schüler, Absolventen und junge Fachkräfte, um sich konzentriert an einem Wochenende einen kompletten Überblick zu Ausbildungs- und Arbeitsplatzangeboten sowie Gründungschancen in Sachsen zu verschaffen. Es gibt über 300 Ausbildungsberufe und über 20.000 Studiengänge in Deutschland. Die Zeiten ändern sich - auch bei der Berufswahl. Jahrelang wurde eine akademische Laufbahn empfohlen. Aber die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt, andere Berufe werden in der Zukunft gefragt sein. Neben den IT-Spezialisten geben Experten Handwerkern, Gesundheitsberufen und Erziehern gute Prognosen. Mach den Praxistest – unter diesem Motto präsentierte das Kultusministerium insbesondere die duale und vollzeitschulische Berufsausbildung an Beruflichen Schulzentren (BSZ) in Sachsen. Auf dem Stand des Ministeriums konnten die Besucher Berufsbilder von Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bis zu Zupfinstrumentenmacher/-in kennenlernen. Das Handwerk war wieder inmitten der Halle 2 präsent und zeigte die vielfältigen Möglichkeiten, die sich in über 130 Ausbildungsberufen im Handwerk bieten. In Halle 1 präsentierte sich wieder die sächsische Metall- und Elektroindustrie, jedes Jahr sind 5.000 Azubis für M+E-Berufe zu finden. Mit über 40 Ausbildungs- und Studienangeboten bietet kein anderer Industriezweig derart attraktive und vielfältige Ausbildungs- und Karriereoptionen. Zusätzlich zur Messe standen über 100 Vorträge und Workshops auf dem Programm der KarriereStart 2023. So startete die sächsische Gründerszene traditionell mit dem futureSAX-Gründerbrunch auf der KarriereStart ins neue Jahr, um sich in entspannter Atmosphäre unkompliziert mit Experten und anderen Start-ups zu gründungsrelevanten Themen auszutauschen. Angebote und Unterstützung für Unternehmer und Existenzgründer hielt auch wieder das Dresdner Amt für Wirtschaftsförderung bereit - bereits seit der ersten Veranstaltung 1999 ideeller Träger der Messe. Mit Rekordzahlen und viel Begeisterung bei Ausstellern und Besuchern geht die KarriereStart in ihren 25. Jahrgang - schon jetzt sollten alle, die ihre „Zukunft selbst gestalten“ möchten, sich die nächste Messe vormerken: Die KarriereStart 2024 findet vom 19.bis 21. Januar 2024 statt. Für Presse-Rückfragen: ORTEC Messe und Kongress GmbH, Ines Kurze,Tel.0351 315330, E-Mail: presse@ortec.de, Bertolt-Brecht-Allee 24, 01309 Dresden

Seitenanfang
Logo www.rettet-unsere-industrie.de

Mehr
Informationen